Taftgel.de Radio    Kleinkunst   Moderation    

Willkommen bei Taftgel.de
Dienstag, 12. Dezember 2017, 09:12 Uhr

Spielfilm Eine Storry von Jane

Mein AB – Anrufbeantworter- meldet zwei Nachrichten. Die eine wird von Rene sein. Er war mal meine große Liebe. Da kam Birgit in sein Leben. Und nun wird er Vater. Oder ist er es vielleicht schon? Denn Kinder wollte er schon damals haben als wir noch verträumt in den Ruhrwiesen lagen. Er küsste mich dann stets zart auf die rechte Wange. Mir war es damals viel zu früh. Ich war knapp 20 Jahre und noch in der Ausbildung zur Chemielaborantin. Rene besuchte die Fachhochschule.

Vor Dreißig wollte ich kein geplantes Leben anfangen. So eins wie jetzt vielleicht auch nicht.

Die Worte meiner Oma liegen mir da noch im Ohren. Janie genieß erst mal das Leben. Lass die Anderen sich sorgen und plagen. Durch Kinder kriegen wird dein Körper und Geist ein Anderer.

Jetzt mach ich mir mal einen großen Pott Kaffee und denke drüber nach, Oma. Versprochen.

168 cm hoch und 65 Kilo, Kleidergröße 38 manchmal auch 40, wegen der Oberweite und den Bollerbeinen. Glatte Mischhaut. Nur Lachfalten. Brünettes Haar..

Mein Geist ist rege, begreift schnell, variabler bei Gedankensprüngen und etwas überdurchschnittlich.

Ängstlich, sentimental und nervös sind meine Gefühle.

Wird daraus eine hyperaktive keifende Mutter mit Kleidergröße 42 die im Geiste mehr bewegt als sie wirklich tut. Nein so kannst du es nicht gemeint haben.

Durch immer neue Ideen wird mein Kind viel Freude beim Spielen haben. Wenn ich mitspiele werde ich auch noch abnehmen. Durch den neuen Hormonhaushalt bin ich immer, na ja, meistens ausgeglichen.

So stell ich mir Birgit in einigen Wochen vor und ich bin immer noch die, die ich jetzt auch bin. Ohne Rene und ohne Kind.

Es ist bestimmt da. Ich glaube daran. Ja. Warum soll es immer nur woanders klappen. Es macht mich ganz verrückt. Die Einladung zu Taufe von Renes Balg. Birgits Brut. Nein ein Kind will ich nicht so schnell. Nur wer wird zur Taufe meines Kindes kommen. Meine Eltern verleugnen mich sogar beim Einwohnermeldeamt. Die paar Freunde die ich mal hatte, haben sich verlaufen. Es ist bei mir doch alles klar geregelt. 8 Stunden arbeiten, 2h An und Abfahrt, 12h schlafen, 2h Beiträge aus dem Radio hören. Samstags auf dem Markt und dann zu Bayern München in die Nordkurve. Willi Saniol gucken. Mein weltbester Verteidiger. Sonntags im Fernseher nur Fußball, von morgens bis nachts. Für eine freie Frau ohne Partner eine gute Woche.

Zum „Baby pinkeln lassen“ lade ich einen Teil der Nordkurve ein. Die Macher im Fanclub und Einige aus der Firma. Schon sind 50-70 Leute da. Die zu mir kaum eine Beziehung haben.

Ach du jemie neh , wer ist denn der Vater und die Buckligen hintendran. Diesen auf Renes Taufe zu erwischen wird schwer. Da sind doch viele Ehefredatten mit Schleppdampfer aus dem Hafen der Ehe am schippern. Egal ich gehe mal hin. Kann dem Kleinen ja ein paar Knallfrösche in die Pampers stecken. Garantiert vergeht mir durch das Geplärre der Kinderwunsch. Kinder sind eben nur Kaviar für Arme.